Menu Close

Forum

Notifications
Clear all

Balkonverglasung als zusätzlicher Schallschutz

Wolfgang Hüttner
(@wolfgang-huettner)
Member Moderator

Durch den Verlust schallschluckender Bäume, dazu jedoch eine schallreflektierende neue Hauswand, wird der Lärm im Hof deutlich zunehmen. Ein Lärmgutachten hierzu hat uns die HOWOGE nicht vorgelegt. 

Zudem ist ein Wärmeanstieg zu erwarten, wofür auch kein Klimagutachten vorgelegt wurde. 

Die dadurch entstehende Mehrbelastung durch den Spielplatz, der dichter an die Hauswände rückt, die Echowirkung des Schalls zwischen den Hausfassaden und dem zu erwartenden Lärm durch höhere Anwohnerzahl und mehr Geräusche zum Innenhof rechtfertigen eine Balkonverglasung. 

Diese Verglasung gibt es an zahlreichen Bestandsbauten. Sie wird seit langem nicht mehr angeboten, eher noch abgebaut. Auf Wunsch der Mieter ist diese nunmehr anzubieten und auf Kosten des Vermieters zu installieren. 

This topic was modified 4 Wochen ago by Wolfgang Hüttner
Quote
Topic starter Posted : 11/04/2021 8:55 pm
Natti74
(@natti74)
New Member

Richtig!

Ebenso dient sie auch als Windschutz. Durch den angedachten Hausbau erhalten wir, gerade die Mieter in der Schottstraße einen Windkanal. Schon jetzt dreht sich der Wind in unserer Ecke, was man bei den undichten Fenstern merkt. Durch den Bau wird sich dieser Effekt noch verstärken. Auch Schallschutzfenster müssten durch den Vermieter eingebaut werden

 

ReplyQuote
Posted : 11/04/2021 9:51 pm
Share: